Zielcode : qqcpp

Herzlich willkommen in der Hausarztpraxis Alexander Rodzin

     
   

 

 
   
Innere Medizin * Kardiologie * Notfallmedizin

Alexander Rodzin

Averbruchstrasse 81 - 83
46535 Dinslaken
Telefon : 02064 / 44 88 0
Telefax : 02064 / 44 88 23
 
     
E-Mail    
Web Link   http://www.hausarztpraxis-rodzin.de 
     
Schwerpunkt   Innere Medizin * Kardiologie * Notfallmedizin 
Bei uns spricht man  
 
     
Abrechnungs- und Zahlungshinweise   Kassenpatienten
Privatpatienten
Selbstzahler

 

 
     
Öffnungszeiten:  
Mo Di Mi Do Fr
08:00 Uhr-12:00 Uhr 08:00 Uhr-12:00 Uhr 08:00 Uhr-12:00 Uhr 08:00 Uhr-12:00 Uhr 08:00 Uhr-12:00 Uhr 
15:00 Uhr-17:00 Uhr 15:00 Uhr-17:00 Uhr  15:00 Uhr-17:00 Uhr  
Termine nach Vereinbarung
     

Herzlich willkommen und schön, dass Sie den Weg zu den Seiten unserer Hausarztpraxis gefunden haben. Die Praxis wird von Alexander Rodzin- Facharzt  für Innere Medizin, Kardiologie und Notfallmedizin geführt. Hier möchten wir Ihnen weitere Informationen über unsere Leistungen und Abläufe geben.

Das Wohl unserer Patientinnen und Patienten liegt uns sehr am Herzen. Wir sind bestrebt, mit unserem gesamten Leistungsspektrum Ihnen eine für Ihr  jeweiliges Anliegen eine möglichst optimale Versorgung zu bieten. Auf diesen Seiten erfahren Sie außerdem mehr über unser Praxisteam, die verschiedenen Leistungen sowie Hinweise zu einzelnen Abläufen, um Ihnen möglichst längere Wartezeiten zu ersparen.

 

Hereingeschaut

Ihr Arzt

Guten Tag und schön, dass Sie diese Seite besuchen. Mein Name ist Alexander Rodzin und ich möchte mich Ihnen kurz mit einigen wichtigen Stationen meines Lebens vorstellen:

Geboren in Donezk/ Ukraine - verheiratet - zwei Kinder.

1997 Abschluss des Studiums an der Med. Universität in Donezk

1997 - 1999 Arzt im Praktikum

2000 - Einreise in die Bundesrepublik

2001 - 2006  Weiterbildungsassistenzarzt in der Neurologischen Abteilung der Fachklinik Rhein-Ruhr-Essen

2006 - 2011  Weiterbildungsassistenzarzt in der Inneren Abteilung des EVK Dinslaken

2011 - 2016  Oberarzt in der Inneren Abteilung der St. Lukas Klinik Solingen

2011 - Anerkennung als Facharzt für Innere Medizin

2012 - Anerkennung als Facharzt für Notfallmedizin

2014 - Anerkennung als Facharzt für Kardiologie

Ab dem 01.01.2017 habe ich die Praxis von Dr. Ajam-Oghli übernommen und möchte allen Patienten - ob jung oder alt - mit meinem medizinischen Wissen hilfreich zur Seite stehen.

  

Modernste technische Ausstattung

In unserer Praxis verfügen wir über modernste technische Ausstattungen!

Wir verfügen z.B. über das neuste Sonographie Gerät der Firma Philips.  Mit seinen drei unterschiedlichen Schallköpfen liefert es hochauflösende Bilder und erlaubt so eine zuverlässige Diagnostik von vielen Organen und Organsystemen  (wie z.B.: Halsschlagader, Bein- und Bauchgefäße, Schilddrüse, Herz, Leber, Gallenblase und Gallenwege, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren, Harnblase, Prostata, Darmwände, Lymphknoten usw.).

In der Praxis stehen Ihnen weitere moderne Untersuchungstechniken zur Verfügung wie z.B. ein computergestütztes 12-Kanal-EKG-, Langzeit-EKG-, Belastungs-EKG, Lungenfunktion , Langzeitblutdruck-Messung, sowie unterschiedliche Labor-Untersuchungen 

  

Unser Empfang

Am Empfang kümmert sich unser Team gerne um Ihr Anliegen und vereinbart die gewünschten Termine.

  
 

Unser Praxis-Team

Hier stellen wir Ihnen kurz die medizinischen Fachangestellten vor, die sich in der Arztpraxis Rodzin um Ihre persönlichen Anliegen & Ihr Wohlergehen kümmern:

   Karin Ajam-Oghli

 

  Sonja Bodynek

 

   Dagmar Gerwers-Kuckuck

 

   Heidi Backs

 

 

  
 

Unser Wartezimmer

Mit TV und genügend "Lesematerial" ausgestattet finden Sie in unserem modernen Wartezimmer entspannende Kurzweil, wenn sich eine Wartezeit einmal nicht vermeiden lässt.

  

Besondere Angebote

Auszug unserer medizinischen Leistungen

Nachstehend finden Sie einen Auszug unserer medizinischen Leistungen und die damit verbundenen Anwendungs- und Diagnose-Bereiche:

Unsere medizinischen Leistungen:

-      Computergestütztes 12-Kanal-EKG erlaubt präzise Aussagen über verschiedene Herzrhythmusstörungen mit Messgenauigkeit im Millivolt- und Millisekundenbereich

-      Belastungs-EKG auf Ergometer unter permanentem EKG-Monitoring ist Mittel der ersten Wahl um eine koronare Herzerkrankung auszuschließen

-      Langzeit-EKG über 24 Stunden mit computergestützter Befundauswertung entdeckt alle möglichen Rhythmusstörungen und u.a. sogenannte paroxysmalen Rhythmusstörungen, die "kommen und gehen", aber trotzdem gefährlich sein können.

-      Langzeit-Blutdruckmessung über 24 Stunden ist die sichere Methode zum Ausschluss einer arteriellen Hypertonie

-      Lungenfunktionsdiagnostik zum Ausschluss von  obstruktiven Lungenerkrankungen (z.B. Asthma, COPD)

-      Ultraschall-Untersuchungen mit dem neusten Gerät der Firma Philips erlaubt Auffälligkeiten an verschiedenen Organen  bereits ab  der Größe von paar Millimeter zu entdecken, sowie den funktionellen Zustand von Organsystemen zu beurteilen

         -Abdomen-Sonographie (Ultraschall von Bauchorganen und

          Bauchhauptschlagader)

         -Prostata-Sonographie bei Männer

         -Schilddrüsensonographie

         -Sonographie vom Pleura- (Brust-) -Raum

-      Gesundheitsvorsorgeuntersuchungen: Check-Up incl. Hautkrebsscreening bei allen Personen ab 35 Jahren alle 2 Jahre, Prostatakrebsscreening bei Männer ab 45 Jahren, Immunologischer Test auf verstecktes Blut im Stuhl ab 50 Jahren

-      Gesundheitsprogramme der Krankenkassen für chronisch kranke Patienten mit Verlaufskontrollen alle 3 Monate (sogenannte DMP):

         für Patienten mit koronarer Herzerkrankung, Diabetes Mellitus Typ     II, Asthma bronchiale, COPD (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung)

-      Labordiagnostik: Blutbild, Cholesterin-, Blutzucker-Leber-, Nieren-, Schilddrüsenwerte. Bestimmung von vielen speziellen Laborparameter

-      Grundimmunisierung, Auffrischung-Immunisierung bei vorgeschriebenen Impfungen: z.B. Tetanus, Keuchhusten, Diphterie-,Grippe-Impfungen, Impfungen gegen Lungenentzündungen (Pneumokokken Impfung)

-      Psychosomatische Behandlung (Grundversorgung) wenn die seelischen Probleme, Stress, Überlastung  die Gesundheit gefährden.

 


Hautkrebs-Screening zu Ihrer persönlichen Sicherheit

Die Haut ist das größte Organ des Menschen und wird täglich zahlreichen Prüfungen und Belastungen ausgesetzt. Zusätzlich bedroht eine immer größer werdende Anzahl von bösartigen Hauterkrankungen die Gesundheit vieler Menschen.

Hier ist Vorsorge besonders wichtig und wird auch von den Krankenkassen unterstützt. Nutzen Sie ab dem 35. Lebensjahr regelmäßig die Möglichkeit eines professionellen Hautkrebs-Screenings in unserer Praxis. (Gesetzlich Versicherte haben ab dem 35. Lebensjahr alle 2 Jahre ein Anrecht auf diese wichtige Vorsorge-Untersuchung.)

Gerade bei bösartigen Hautkrankheiten spielt der Zeitfaktor eine ganz wichtige Rolle: Je früher z.B.: eine bösartige Hautveränderung entdeckt wird, umso größer sind die Heilungschancen!

 

Termine

Hinweise zu den Abläufen in unserer Praxis

Die Terminvereinbarung

Unser Ziel ist es, für alle Beteiligten möglichst geringe Wartezeiten zu erzielen. Deshalb bitten wir Sie, für Ihren Besuch in unserer Praxis im Normalfall vorher einen Termin zu vereinbaren. Dies kann sowohl persönlich an unserem Empfang oder aber auch telefonisch unter 02064 / 44880 erfolgen. Nachstehend finden Sie noch weitere Informationen zu in diesem Zusammenhang häufig gestellten Fragen:

Warum ist eine Terminvereinbarung für alle Beteiligten wichtig?

Wie schon angeführt sollen auf diesem Wege längere Wartezeiten vermieden werden. Außerdem lässt sich so der Zeitablauf zum Vorteil aller Patienten optimaler planen, da mit mancher Terminvereinbarung auch komplexere Untersuchungen und/oder persönliche Beratungen verbunden sind.

Kann es trotz Terminvereinbarung zu Wartezeiten kommen?

Das lässt sich leider nicht immer vermeiden, da sowohl individuelle Probleme als auch spezielle Untersuchungen nicht immer zeitlich exakt einzugrenzen sind. Auch akute Notfälle können das geplante Zeitfenster noch einmal verändern, aber wir bemühen uns stets, die individuelle Wartezeit möglichst kurz zu halten.

Was tun im Falle einer plötzlichen Erkrankung?

Manche Erkrankungen ereilen den Menschen ohne große Ankündigung und lassen deshalb eine vorherige Terminvereinbarung natürlich nicht zu. Natürlich möchten wir Ihnen auch in einem solchen Fall helfen. Unser Team wird Ihnen dann z.B. sagen, kommen Sie bitte ab einer bestimmten Uhrzeit in die Praxis und rechnen aber in diesem Fall durchaus auch mit einer längeren Wartezeit.

 

 

  

Individuelle Leistungen

Achtung: Individuelle Gesundheitsleistungen

Leider übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nicht alle Leistungen, die man sich als Patient wünscht. Die Kostenexplosion im Gesundheitswesen lässt in vielen Fällen nur noch die Abdeckung auf die nötigsten, beschränkten Leistungen zu. So bleiben so manche sinnvolle und nützliche Dinge auf der Strecke.

In unserer Praxis bieten wir deshalb neben den normalen kassenärztlichen Leistungen auch noch weitere Gesundheitsleistungen an, die nicht von den gesetzlichen Kassen übernommen werden.

Jeder einzelne Patient kann so individuell entscheiden, ob er auf diesem Wege eine erweiterte Vorsorge für sich in Anspruch nehmen möchte. Diese individuellen Gesundheitsleistungen werden auch als "Igel-Leistungen" bezeichnet und sind für alle gesetzlich Versicherten interessant, die bereit sind, für eine umfangreichere medizinische Betreuung auch eigene Zuzahlungen zu leisten.

Nachstehend finden Sie einen kleinen Auszug der zusätzlichen Leistungen, die wir auf Wunsch für Sie erbringen. Gerne erhalten Sie im persönlichen Gespräch auch weitere Informationen hierzu, denn es geht ausschließlich um Ihre individuellen Ansprüche und Ihr persönliches Wohlbefinden.

 

Duplex-Sonographie von hirnversorgenden Arterien

Ablagerungen in den hirnversorgenden Arterien können zum Schlaganfall führen. Hier kann man mit einer Duplex-Sonographie  Ablagerungen in diesen Bereichen erkennen und eine entsprechende Behandlung einleiten.

Die Untersuchung erfolgt durch Ultraschallwellen, mittels derer man die Blutgefäße darstellen und auch die Gefäßwände beurteilen und eventuelle Ablagerungen erkennen kann.

Mit der gleichen Methode werden auch die Adern untersucht, die das Gehirn mit Blut versorgen. Sollten hier Verengungen auftreten, droht ebenfalls ein Schlaganfall und ein rechtzeitiges Gegensteuern ist unerlässlich.   


Duplexsonographie von Beinarterien und Venen

Mittels einer Duplexsonographie (Ultraschall-Untersuchung) von Beinarterien und Venen lässt sich beispielsweise feststellen, ob sich dort eventuell Kalkablagerungen befinden, die den Blutfluss ver- oder behindern.

Weiterhin können so entzündliche Reaktionen oder Verschlüsse entdeckt werden und auch Hinweise auf mögliche Thrombosen deckt diese Untersuchungsmethode auf. Der gesamte Vorgang dauert ca. 5- 15 Minuten und wird ambulant in unserer Praxis durchgeführt. Die hierbei eingesetzten Ultraschallwellen sind selbstverständlich völlig gefahrlos.


Echokardiographie (Herz- Ultraschall)

Eine Untersuchung des Herzens per Ultraschall wird als sog. "Echokardiographie" bezeichnet (alternativ nennt man es auch "Herz-Echo").

Mittels der Echokardiographie erhält man völlig risikolos wichtige Informationen, um den Zustand des Patienten-Herzens in vielerlei Hinsicht beurteilen zu können.

Dabei geht es nicht nur um die Größe des Herzens und seiner weiteren Bestandteile (Herzkammer, Herzklappen, etc.), sondern auch um die Funktionstüchtigkeit und Auswurfleistung.

Die Ultraschall-Untersuchung des Herzens ist gerade auch wegweisend für den Ausschluss von vielen Herzerkrankungen im früheren (meistens noch symptomlosen) Stadium wie z.B.:  Herzleistungsschwäche, Herzklappenerkrankungen, Entzündungen vom Herzmuskel usw.

Rund um den gesamten Themenbereich der Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehört die Echokardiographie zu den wichtigsten Untersuchungen, die die Basis für weitergehende Diagnosen und Behandlungen darstellt.


Freiwillige Laboruntersuchungen

Hier einige Beispiele für freiwillige Laboruntersuchungen und deren Anwendungsbereiche:

-Das Screening mit Hilfe von so genannten Tumor-Markern: damit kann man die verschiedensten Organe (z.B. Lunge, Leber, Magen-Darm-Trakt, Prostata usw.) auf bösartige Tumore "abtasten".

-Mit der Bestimmung von Vitamin D-, B12-Werten lassen sich Mängelzustände entdecken, noch bevor sie ggf. zu Leistungsknick, Winterdepression, Blutarmut, Osteoporose etc. führen können.

-Die 2-stufige immunologische Stuhlproben-Diagnostik auf verstecktes Blut erlaubt die die Steigerung der Sensitivität im Vergleich zum Standard iFOB-Test von ca. 60% auf über 90% und dient zum frühzeitigen Entdecken von Darmtumoren.


Tipps %26 Empfehlungen

Beginn der Impfzeit

Wenn der Herbst naht beginnt die Impfzeit!

Eine Grippeimpfung ist absolut empfehlenswert bei allen Personen ab 60 Jahren und (völlig unabhängig vom Alter) bei:

Chronisch kranken Patienten mit Herzerkrankungen, Asthma, Diabetes, Immundefekten, Multipler Sklerose sowie bei Schwangeren und medizinischem Personal.  Eine Ansteckung mit der Grippe durch die Impfung ist ausgeschlossen. Die Kosten übernehmen  die Krankenkassen.

 Ab dem 65. Lebensjahr und bei immungeschwächten Personen  ist zudem alle 5 Jahre eine Pneumokokken-Impfung (gegen Lungenentzündungen) zu empfehlen. Die Kosten werden auch hier von den Kassen übernommen.

 

  

Interview

Hier im Interview:
Facharzt Alexander Rodzin
 

Frage   Antwort

Was hat zu Ihrer Berufswahl geführt?    Frühes Kennenlernen der Medizin nach einer komplexen Knieverletzung, die ich mir im Alter von 12 Jahren beim Eishockey zugezogen habe. 

Was wollten Sie als Kind immer werden?    Restaurant-Direktor (wie mein Vater) 

Ihre Meinung zu alternativen Heilmethoden & Naturheilmitteln?    Das sind durchaus gute Ergänzungen zur Schulmedizin. Ob die Mittel allerdings wirklich helfen oder sich eher als Placebo-Effekt funktionieren wird wahrscheinlich nie geklärt werden.
Ich finde es allerdings dabei auch sehr wichtig, dass die Menschen sich im Rahmen einer Heiltherapie nicht nur auf die Einnahme von "Pillen und Kügelchen" beschränken, sondern zugleich auch ihre
Lebensführung überdenken: Essgewohnheiten, körperliche Bewegung ect.! All das zusammen kann dann durchaus zu einem messbaren Erfolg führen. 

Welche Rolle spielt in Ihrem Berufsleben das Internet?    Sehr wichtig ist hier die Möglichkeit, schnell etwas Nachschlagen zu können, wenn man zugleich den entsprechenden Zugang zu wirklichen Kompetenz-Quellen besitzt. Das reine "Googeln"über Erkrankungen kann allerdings (besonders für Patienten) auch sehr irreführend sein. 

Was würden Sie als erstes in unserem Gesundheitssystem ändern, wenn Sie dazu die Möglichkeit hätten?    Besonders wichtig fände ich die stärkere Etablierung der Vorsorgemedizin & Ausweitung der Check-Up-Diagnostik. Jeder Mediziner kennt Situationen, in denen man zu dem Schluss kommt, dass es viel besser gewesen wäre, schon viel früher einer Untersuchung durchgeführt zu haben. Und diese Situationen sind auch heute leider immer noch nicht gerade selten.

Das große Problem bei chronischen Erkrankungen wie z.B. Herzschwäche, chronischen Bluterkrankungen, Diabetes und anderen Stoffwechsel - oder Tumorerkrankungen etc. ist der Umstand, dass sie für lange Zeit überhaupt keine Symptome verursachen. Wenn man aber diese Erkrankungen jetzt schon in dieser latenten Phase erkennen kann bedeutet dies für den Patienten niicht nur eine Erhöhung der Lebensqualität, sondern kann sogar Leben retten. 

Gibt es ein "altes Hausmittel", auf das Sie schwören?    Jod-Lösungen für infizierte Hautstellen haben sich als sehr effektiv erwiesen. 

Widmen Sie sich besonderen Schwerpunkten bzw. haben Sie sich zusätzlich noch auf etwas spezialisiert?    Nach dem ich sechs Jahre die Innere Medizin gelernt und "feinjustiert" habe widmete ich mich weiter schwerpunktmäßig der Kardiologie.
Aber das hat immer gefallen, dass ich in meinem weiteren "Krankenhausleben" als Oberarzt nicht nur die herzkranke Patienten behandeln musste, sondern auch für ein breites Spektrum zuständig war wie die Führung der Intensivstation, Gastroenterologische Diagnostik (Magen-Darmspiegelungen) und natürlich kardiologische Diagnostik. Das hat immer geholfen nicht "nur das Herz sehen", sondern das gesante Spektrum von Problemen des Patienten im Auge zu behalten.  

Wie lautet Ihre persönliche Lebensphilosophie?    Es gibt auch ein Leben vor dem Tod 

Was sind Ihre liebsten Freizeitbeschäftigungen?    Etwas für die persönliche Fitness tun und Schach spielen. 

Was ist Ihr persönliches Lieblingsgericht?    Griechischer Salat mit Rinderhackfleisch und einem guten Glas Rotwein. 

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?    Ich mag das Science-Fiction-Bücher sehr gerne und habe als letztes "Solarian"-Saga gelesen. 

Wenn Sie eine 6-monatige Auszeit (fern vom Beruf) nehmen könnten, wo & womit würden Sie diese verbringen?    Ich würde ausgiebig in Bayern wandern gehen. 

Welche Musik hören Sie am liebsten?    Ich mag sehr gerne verschiedene Liedermacher mit begleitender Gitarrenmusik. 

Wo machen Sie am liebsten Urlaub?    In Bayern  

Wie lautet Ihr Sternkreiszeichen?    Schütze 

Haben Sie ein persönliches "Laster"?    Wenn man ein gutes Glas Rotwein als Laster bezeichnen kann, dann ist es das! 

Auftritt einem Freund empfehlen
Zur Webseite
Impressum